Toyota Yaris TS: Sportlicher Japaner

Kompakte Autos mit sportlichen Motoren machen Spaß, besonders wenn sie dynamisch aussehen. Toyota hat im neuen Yaris TS die richtige Rezeptur gefunden. Dazu gesellt sich ein tolles Raumgefühl.

Von Bettina Buck (bbs)

Mit dem neuen Yaris TS wertet Toyota seine Kleinwagen-Flotte nach oben auf. Die seit Januar 2006 erhältliche Generation war bisher nur mit zwei Benzinmotoren (70 und 87 PS) sowie mit einem 90 PS-Diesel (ab 14.824 Euro) erhältlich. Das Topaggregat mit 133 PS sitzt nun im neuen TS, der ab sofort bei den Händlern steht.
Wir haben den kleinen Kraftprotz ersten Fahreindrücken unterzogen und waren vom bissigen Motor und seinem dynamischen Fahrwerk sehr angetan. Hier unterstreicht Toyota einmal mehr ihre Kompetenz in der Abstimmung eines straffen, aber dennoch komfortablen Fahrwerks. Genau das gleiche Bild im Innenraum und bei der Verarbeitung. Hier stimmt alles und die Oberflächen fühlen sich gut an.
Neben dem neu entwickelten 1,8-Liter Motor und tiefergelegten Fahrwerk mit 17 Zoll großen Leichtmetallrädern wurde die Front- und Heckpartie deutlich überarbeitet. Neue LED-Bremsleuchten signalisieren mit starkem Licht den Tritt auf die Bremse. Serienmäßig sind ESP und sieben Airbags eingebaut, darunter ein Knieairbag für den Fahrer.

Der neue Motor macht seine Sache in Verbindung mit dem exakt schaltenden Fünfganggetriebe prima. Die Gangabstufungen sind nicht zu lang, sodass die Anschlüsse passen. Wie schon bei der bestehenden Modellgeneration ist das Raumkonzept – mit um 15 Zentimeter verschiebbarer Rücksitzbank – ein Meilenstein in dieser Fahrzeuggattung. Man hat nicht das Gefühl, in einem Kleinwagen zu sitzen. Die Sitzgarnitur scheint auch für längere Fahrten geeignet zu sein. In den Kurven geben die Vordersitze guten Halt. Das serienmäßige Ambiente ist modern mit hochwertiger Radioausrüstung und Klimaanlage.

Zu verbessern gibt es beim neuen TS nur wenig: Das zentral in der Mitte vom Armaturenbrett angebrachte Cockpit ist übersichtlich, aber vom Ort her gewöhnungsbedürftig. Eine höher angebrachte Schaltung wie im Toyota Auris hätte den Komfort und den Spaß am Schalten noch weiter verbessert.
Fazit: Der drei- oder fünftürige Yaris TS ist ein flotter Stadt- und Überlandflitzer mit guten Manieren im feinen Anzug. Bei einer Beschleunigung von 9,3 Sekunden von null auf Tempo 100 km/h geht er auch im Sprint zügellos zur Sache (Vmax. 194 km/h). Bei einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 7,2 Litern auf 100 km produziert der Vierzylinder-Euro 4 Benzinmotor eine CO2-Emission von 170 g/km. Laut Schwacke-Fahrzeugbewertung wurde der Yaris in der Herbst-Analyse als das Modell mit der höchsten Wertstabilität in seiner Klasse bewertet.

Technische Daten
Motor: Vierzylinder-Benziner mit dualer Ventilsteuerung, 16 V mit Rollenschlepphebel, 1798 cm3, 98 kW/133 PS bei 6000 U/min, 173 Nm bei 4400 U/min.

Fahrwerte: 0-100 km/h in 9,3 Sek., Vmax. 194 km/h.
Verbrauch: Stadt/Land/Mix = 9,2/6,0/7,2 Liter Superbenzin/100 km, CO2 170 g/km, Euro 4.
Antrieb: Frontantrieb, Fünfgang-Schaltgetriebe, ABS mit Bremskraftverteilung, ESP, Traktionskontrolle.
Maße: Länge/Breite/Höhe = 3,80/1,70/1,53 m, Wendekreis 11,2 m, Leergewicht 1190 kg, Tank 42 l, Gepäckraum 275-363-1183 Liter.

Preis: 17.180 Euro Dreitürer, 17.900 Euro Fünftürer. 

  zurück

zuletzt aktualisiert am 17.08.2022 

© by BBS Redaktion 2002 - 2022