Lexus LS 460 Technik auf hohem Niveau

Bei den Luxus-Limousinen hat sich der Lexus LS 460 fest etabliert. Auf gleicher Höhe zur S-Klasse, dem Audi A8 und dem Siebener-BMW spielt er in einer Liga. Wir haben ihn im Alltag getestet.
Von Ingo Buck (bbs)
Mit dem Debüt der LS Baureihe begann 1989 die Geschichte der Marke Lexus. LS steht für die amerikanische Bezeichnung „Luxury Sedan“.
Seit Januar 2007 setzt Lexus mit der vierten Auflage die Maßstäbe für Fahrsicherheit und Fahrkultur hoch auf. Die Limousine wartet mit einer ganzen Reihe technischer Innovationen auf und besteht als Trendsetter den Vergleich unter den Luxuslimousinen.
Erstmals verfügt ein Serienfahrzeug über eine 8-Stufen-Automatik. Sanft und in der richtigen Abstufung werden damit die Gänge gewählt.
Edelste Hölzer, feinstes Leder und glänzende Metalle wurden auf handwerklich höchstem Niveau verarbeitet. Die Schalter sind leicht erreichbar, allerdings ist die Handhabung einiger Funktionen ohne Bedienungsanleitung fast nicht möglich. Das zentrale Bediendisplay kann neben der Touchscreen-Funktion auch via Sprachbefehl gesteuert werden. Vorne und auf Wunsch auch im Fond sitzt man im LS auf klimatisierten und vielfach verstellbaren Ledersitzen. Die für jeden Sitzplatz individuell regelbare Klimaautomatik des LS orientiert sich an der Raumtemperatur und dem Sonnenstand. Auch den Zugang zum neuen LS hat Lexus perfektioniert. Statt eines Schlüssels oder „Smart Key“ kann der Fahrer des LS 460 eine Key Card in seiner Brieftasche mit sich führen, die kaum größer und schwerer als eine Kreditkarte ist, aber alle Funktionen eines Schlüssels drahtlos steuert.
Seit jeher setzt Lexus einen hohen Maßstab für Geräuschkomfort. Der LS 460 führt diese Tradition fort und erhebt den Anspruch, das leiseste Fahrzeug in der Luxusklasse zu sein. Seine aerodynamisch ausgefeilte Karosserie sorgt für wenig Luftwiderstand und damit auch für niedrige Windgeräusche, der Achtzylinder-Motor ist im normalen Fahrbetrieb nicht zu hören.
Der LS 460 wird von einem 4,6-Liter V8 angetrieben, der 380 PS leistet. Das Ergebnis beträgt für den Standardsprint von Null auf 100 km/h nur 5,7 Sekunden (Spitze 250 km/h).
Bei der Fahrwerkstechnologie hat Lexus an Vorder- und Hinterräder des LS 460 Stoßdämpfer mit variabler Dämpferkennung und eine Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung serienmäßig eingebaut. Auch bei schneller Kurvenfahrt bleibt die Karosserie durch eine automatische Wankstabilisierung in einer waagerechten Position.
Für den Alltag ist der Lexus LS 460 eine Ausnahmeerscheinung, nicht nur weil er 82.200 Euro kostet. Auch seine Unterhaltskosten sind nichts für sparsame Familien. Individualisten wissen den Wert zu schätzen und haben die Möglichkeit noch höher einzusteigen: In den LS 600h, der für 99.850 Euro einen effizienten Hybridantrieb aufweisen kann.
 

Lexus

Lexus

Lexus

klick

klick

klick


Technische Daten
Motor: Achtzylinder Benziner
Hubraum: 4608 ccm
Leistung: 280 kW/380 PS
max. Drehmoment: 493 Nm
Beschleunigung: 0-100 km/h in 5,7 s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h abgeregelt
Verbrauch: 11,1 l Superbenzin auf 100 km, CO2-Ausstoß 261 g/km, Testverbrauch 12,2 l
Antrieb: 8-Gang-AutomatikSchaltgetriebe
Länge: 5,03 m
Breite: 1,88 m
Höhe: 1,48 m
Leergewicht: 2020 kg
Zuladung: 475 kg
Tankinhalt: 84 l
Gepäckraum: 505 l
Versicherungen: 21 (HP), 29 (TK), 29 (VK)
Preis: ab 82.800 Euro

zurück 

zuletzt aktualisiert am 13.11.2019 

© by BBS Redaktion 2002 - 2019