Zehn Zylinder für ein bayerisches "Halleluja"

Audi S 8 mit 450 PS

Wenn der Engel "Aloisius" einmal im Audi S8 mitfahren dürfte, würde er schon aus Dank "frohlocken", und sein "Hosianna singen".

Von Bettina Buck

Ob Amtmann in München oder Kanzlerin in Berlin - im Audi S8 würden sich beide sauwohl fühlen und könnten ihre Aufgaben noch schneller erledigen. Dafür sorgt ein Meisterstück im Motorenbau, der erste bei Audi eingesetzte Zehnzylinder in einem Serienautomobil. Der aus Aluminium bestehende V 10 nutzt das Know-how des Motors aus dem Supersportwagen Lamborghini Gallardo, ist aber in wesentlichen Bereichen völlig neu entwickelt. Dazu zählt als wichtigster Baustein die FSI-Benzindirekteinspritzung. In "frohlockenden" 5,1 Sekunden werden die Passagiere im sportlichen S 8 von null auf Tempo 100
km/h katapultiert. Der Vorwärtsdrang endet erst bei selbst auferlegten 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das Triebwerk produziert aus 5,2 Litern Hubraum satte 331 kW/450 PS Leistung und übertragt die Kraft per sechsstufigem Tiptronic-Getriebe auf alle vier Antriebsräder. Der kernige Sound der vierflutigen Auspuffanlage und die sehr gute Gasannahme setzen zusätzliche Akzente im Genusserlebnis. Erstaunlich wie der große Audi die Trägheit seiner Masse (1940 kg) zu kaschieren versteht.
Leichtfüßig werden enge Kehren genommen und die direkte Lenkung erfordert nur kurze Lenkmanöver.

Vorteil: Allrad

Dank veränderlicher Kraftverteilung des neuen und verbesserten Quattro-Antriebes werden mindestens 60 Prozent der Antriebskraft an die Hinterräder geleitet. Durch diese heckbetonte Auslegung ist das Handling besonders dynamisch geworden, was wir in einem Slalom-Parcours im wahrsten
Sinne des Wortes "erfahren" konnten. Dabei verhielt sich das um 20 Millimeter tiefergelegte Aluminium-Fahrwerk mit Luftfederung betont sportlich. Nur leicht neigt sich die Aluminium-Karosserie zwischen den
Pylonen zur Seite. Für schlechte Autobahnen lässt sich die Federung per Bediensystem MMI auf "Comfort" stellen, was der Langstreckentauglichkeit zugute kommt. Auch die Bremsanlage verdient ihren Namen zu Recht: Für souveräne Verzögerung sorgen vier innenbelüftete Bremsscheiben im
18-Zoll-Format. Als Besonderheit sind auch Keramikbremsen erhältlich, die bis zu einer Fahrleistung von über 300 000 km halten sollen (Aufpreis 8000 Euro). Der stattliche Preis des Audi S8 beträgt 97 600 Euro, dafür ist in der Ausstattung aber an vieles von vornherein gedacht worden. Enthalten sind Extras, wie Multifunktions-Lenkrad, Klima-Automatik, Heckklappe mit Servoschließung, elektrisch einstellbare und beheizte Sportsitze mit Lederbesatz, schlüsselloser Zugang mit Motor-Starterknopf oder
Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht. So perfekt eingerichtet würde es dann auch wieder dem "Aloisius" gut gefallen, wenn er auf seiner Wolke schwebt.  bbs

Motor: Zehnzylinder V90°- Ottomotor mit Benzineinspritzung FSI, 5204 ccm, 331 kW/450 PS, 40 V, max. Drehmoment 540 Nm bei 3500 U/min., Common Rail-Einspritzung mit bis zu 100 bar Druck, Euro4.
Antrieb: Allradantrieb mit selbstsperrendem Mitteldifferential und asymetrisch-dynamischer Momentenverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, Sechsgang-Automatikgetriebe mit Tiptronic, ESP und ABS mit Bremskraftverteilung.
Masse & Gewichte: Länge/Breite/Höhe = 5,06 m/1,90 m/1,42 m; Leergewicht 1940 kg, Zuladung 600 kg, Gepäckvolumen 500 Liter. Fahrwerte: 0-100 km/h in 5,1 Sekunden; Vmax. bei 250 km/h abgeriegelt.
Verbrauch: Gesamt = 13,4 Liter Superbenzin auf 100 km (vorläufiger Wert). Preis: 97 600 Euro.

  zurück

zuletzt aktualisiert am 10.08.2020 

© by BBS Redaktion 2002 - 2020